Leitbild/ Schulvereinbarungen

Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind. 

Einige können höher fliegen als andere – aber jeder fliegt, so gut er kann. 

Jeder Schmetterling ist verschieden, aber jeder ist schön.

Jeder Schmetterling ist etwas ganz Besonderes.“

 

Wir über uns:

Ziele:

  • Förderung und Stärkung der Gemeinschaft
  • achtsamer Umgangs miteinander und mit der Umwelt
  • gute Zusammenarbeit zwischen SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern, Elternverein und Gemeinde
  • Wecken von musikalischen Interessen
  • sinnvoller Umgang mit Computer und Internet
  • Förderung der Lesefreude, Lesefertigkeit und des Lesetempos
  • abwechslungsreicher Unterricht durch neue Lehr- und Lernformen
  • Förderung und Anbahnung einer gesunden Lebenshaltung
  • Kennenlernen der näheren Lebensumwelt (z. B. Naturpark Jauerling)

Schwerpunkte:

  • Medienerziehung (Internetzugang in allen Klassen, Computer und Beamer, Netzwerk „Safer Internet“)
  • Beteiligung am Netzwerk „Gesunde (Volks-)schule“: Bewegte Pause und gesunde Jause
  • Vorbereitungen für die Teilnahme am Netzwerk „Naturparkschule Jauerling“
  • Leseerziehung, Leseförderung – Umsetzen der Empfehlungen der ARGE Lesen
  • Achtsamkeit, Maßnahmen für die psychosoziale Gesundheit

Aktivitäten:

  • Teilnahme und Mitgestaltung von Festen im Jahreskreis: Adventsingen, Erstkommunion, Sportfest, Gemeindeveranstaltungen, …
  • Aktivitäten in der Verkehrserziehung: Blick und Klick, Hallo Auto, Radworkshop, freiwillige Radfahrprüfung, Helmi-Aktion, Aktion Schutzengel, …
  • Teilnahme an Kreativwettbewerben
  • Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen
  • Zusammenarbeit mit den Nahtstellen (Kindergarten, Mittelschule, AHS)
  • Schulinterne und schulübergreifende Fortbildungen für die Lehrkräfte
  • Workshops für Eltern, Kinder, Lehrkräfte im Rahmen der Arbeit in den Schulnetzwerken
  • Kulturvermittlung: Theaterfahrten, Autorenlesungen, Besuch von Museen
  • Teilnahme an der Aktion Landeshauptstadt, Besuch der Bezirkshauptstadt sowie des Gemeindeamtes
  • Kooperation mit der Musikschule Jauerling
  • Zahngesundheitserziehung mit Kroko und Team
  • Technikworkshop mit der EVN
  • Wandertage und Exkursionen
  • Projekttage
  • Besuche unserer Schulbücherei
  • jährliche Buchausstellung
  • Lesepaten

 

Unser Förderkonzept:

  1. Fördermaßnahmen auf Schulebene
  • Förderunterricht in Kleingruppen
  • Förderung im Bereich Rechenschwäche durch Beratungslehrerin Frau Barbara Steinkellner
  • Förderung im Bereich Lese-Rechtschreibschwäche durch Beratungslehrerin Frau Gerti Donabaum
  • Einzelförderung im sozioemotionalen Bereich durch Beratungslehrer Herrn Alexander Enzenhofer
  • Sprachheilunterricht durch Frau Lehrer Edith Müller
  • beratende sowie informierende Elterngespräche während des Schuljahres in wertschätzender Weise
  1. Fördermaßnahmen auf Klassenebene
  • zeitgemäße und motivierende Lehr- und Lernmethoden
  • computerunterstütztes Lernen
  • Wahrnehmen des unterschiedlichen Betreuungsbedarfs durch die LehrerInnen
  • individuelles und persönliches Eingehen auf die einzelnen SchülerInnen
  • Bereitstellung eines differenziertes Lernangebotes
  • Anleitung zur Selbstständigkeit durch offene Lernphasen (Tagesplan, Stationenbetrieb,…)
  • Angebot an Fördermaterialien und Fördermöglichkeiten für die Lernphasen zu Hause

2.1.  Leseerziehung

  • frühzeitige, förderdiagnostische Abklärung (8 Buchstaben Test, …)
  • abwechslungsreicher Leseunterricht
  • Förderung des sinnerfassenden Lesens
  • diverse motivationsfördernde Angebote rund ums Lesen:
  • Lesekarteien
  • Leseprojekte
  • altersadäquater Leseunterricht mit aktuellen Lesetexten aus Kinderzeitschriften (Spatzenpost, Lux, Philipp, Yep, …)
  • Buchklubschule
  • eigene Schulbücherei mit ca. 1000 Büchern
  • jährliche Buchausstellung
  • Buchvorstellungen durch die SchülerInnen
  • Autorenlesungen
  • Lesetutoren, Lesepaten
  • Lesescreening mittels SLS-Testung auf der 2., 3. und 4. Schulstufe
  • informelle Kompetenzmessung als Feedback für LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern

2.2. Sprachförderung

  • Gesprächskreis
  • Sprachspiele
  • Arbeit mit Gedichten
  • Referate

2.3. Rechtschreibung

  • Frühdiagnostik (8 Buchstaben Test, …)
  • Förderung der phonologischen Bewusstheit
  • offene Lernformen bei Buchstaben- und Lernwörtererarbeitungen
  • regelmäßiges Arbeiten an einem begrenzten Grundwortschatz
  • Rechtschreibfrühstück – vielfältige und abwechslungsreiche Diktatformen (Lauf-, Dosen-, Partnerdiktat, …)
  • mehrteilige Schularbeiten 

2.4. Mathematik

  • moderner, kompetenzorientierter Mathematikunterricht (Bildungsstandards)
  • Anbieten und Anerkennen von verschiedenen Rechenstrategien und Lösungswegen
  • handelndes Erarbeiten neuer Inhalte
  • anschauliches Bearbeiten von mathematischen Zusammenhängen
  • Einsatz verschiedenster Unterrichts-, Veranschaulichungs- und Fördermaterialien
  • computerunterstütztes Lernen, Üben und Festigen
  • Aufgaben zur Förderung des logischen Denkens
  • Festigung der Grundrechenarten durch lustbetonte Übungsformen (Rechenspiele, …)
  • Informelle Kompetenzmessung als Feedback für LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern

2.5. Förderung spezieller Begabungen und Interessen

  • Individualisierung und Differenzierung
  • stärkenorientiertes Lernen
  • differenzierter Einsatz von Lehrmitteln
  • Förderung von Begabungen und Interessen
  • Stärken stärken
  • Führen von Förderplänen
  1. Angebote zum Erwerb von Kompetenzen

3.1. Sozialverhalten/Persönlichkeitsentwicklung

  • Vorleben eines respektvollen und wertschätzenden, achtsamen Umgangs miteinander
  • Vermittlung von Strategien zur Konfliktbewältigung
  • Schulvereinbarungen
  • Schaffung vertrauensvoller Situationen
  • Gesprächskultur
  • Soziales Lernen
  • Unterrichtsprinzip Friedenserziehung
  • Teamarbeit
  • kooperative Spiel- und Übungsformen im Turnunterricht
  • Förderung der Selbstsicherheit und Selbsteinschätzung durch diverse Aktivitäten
  • Erziehung zur Selbstständigkeit
  • Schulung von Ausdauer und Konzentration
  • Aufbauen einer gewissen Frustrationstoleranz

3.2.Gesundheitserziehung

  • Teilnahme am Netzwerk „Gesunde (Volks-)schule“ – GOLD-SCHULE seit Oktober 2022
  • Schwerpunkt „Gesunde Ernährung“
  • Bearbeitung von Gesundheitsthemen im Sachunterricht
  • Bewegte Pause im Schulgarten
  • Wandertage
  • Teilnahme am Apollonia-Projekt zur Zahngesundheitserziehung
  • jährliche schulärztliche Untersuchung
  • Zahnarztbesuch
  1. Maßnahmen an schulischen Nahtstellen

4.1. Nahtstelle Volksschule – Kindergarten

  • Nahtstellengespräche
  • Schnuppertag in der Volksschule für die Schulanfängerkinder
  • Besuch der 1. Schulstufe im Kindergarten zum Vorlesen
  • Gemeinsame Aktivitäten (z.B.: Bachwanderung, Vorleseaktionen,…)

4.2. Nahtstelle Volksschule – Mittelschule

  • Nahtstellengespräche mit Lehrkräften der Mittelschule Pöggstall
  • Besuch des „Tages der offenen Tür“ in der MS Pöggstall
  • Kontaktstunden auf der 4. Schulstufe durch eine Lehrkraft der MS Pöggstall

Schulvereinbarungen

„EINE SCHULE, IN DER MAN SICH WOHLFÜHLEN KANN, BRAUCHT REGELN FÜR EIN ANGENEHMES UND ACHTSAMES MITEINANDER!“

Die Schülerinnen und Schüler der VS Weiten vereinbaren mit ihren LehrerInnen:

  • Ich komme pünktlich in die Schule!
  • Ich grüße immer höflich!
  • Ich bringe alle notwendigen Schulsachen rechtzeitig mit, behandle diese sorgfältig und halte sie in Ordnung.
  • Ich bringe alle für meinen Erfolg geforderten Schul- und Hausübungen.
  • Im Unterricht arbeite ich aufmerksam mit und erledige meine Übungen und Aufgaben leise, vollständig und gewissenhaft.
  • Ich höre zu, wenn jemand spricht und unterbreche diesen nicht.
  • Wenn ich etwas sagen oder fragen möchte, zeige ich auf und warte bis ich an der Reihe bin!
  • Jeder ist gleich viel wert, ich lache niemanden aus und bin rücksichtsvoll!
  • Ich gebe nicht gleich auf oder werde zornig, wenn etwas nicht gelingt oder ich ein Feedback bekomme!
  • Ich laufe und lärme im Schulhaus und in der Klasse nicht!
  • Während der Pause laufe oder raufe ich nicht, weil ich mich und andere dabei leicht verletzen könnte.
  • Ich gehe sorgsam mit Schulsachen und Einrichtungsgegenständen um und beschädige diese nicht mutwillig.
  • Ich behandle alle meine MitschülerInnen, alle LehrerInnen und die Schulwartin mit Respekt.
  • Konflikte löse ich durch ein Gespräch, nicht durch Gewalt.
  • Ich kann um Hilfe bitten, wenn ich von MitschülerInnen beleidigt oder grob behandelt werde.

Konsequenzen bei Regelverstoß:

  • Einzelgespräch nach dem Unterricht mit dem Klassenlehrer/ der Klassenlehrerin, zusätzliche Übungsaufgabe, Gespräch mit der Direktorin, Verständigung der Erziehungsberechtigten, Nachdenken über Fehlverhalten und Vorsätze aufschreiben, Ergreifen gemeinsamer Erziehungsmittel, ….

Die Eltern vereinbaren mit den LehrerInnen der VS Weiten:

  • Wir sorgen dafür, dass unser Kind gut ausgeschlafen in der Schule erscheint.
  • Wir halten unser Kind zu Höflichkeit, Ehrlichkeit, Pflichtbewusstsein und Disziplin an.
  • Wir fördern eine positive Grundhaltung zur Schule und zu den Lehrpersonen.
  • Wir fördern das Interesse unserer Kinder an der schulischen Arbeit.
  • Wir sorgen dafür, dass die notwendigen Arbeitsmaterialien zu Verfügung stehen.
  • Wir sorgen für günstige Bedingungen zur Erledigung der Hausaufgaben.
  • Wir kontrollieren täglich das digitale Mitteilungsheft (Schoolfox-App) und bestätigen erhaltene Nachrichten.
  • Wir zeigen Interesse am Lernfortschritt unserer Kinder und sorgen für Hilfe, wenn dies notwendig ist.
  • Wir informieren uns regelmäßig über das Verhalten unserer Kinder und sprechen über Verhaltensauffälligkeiten unmittelbar mit dem Klassenlehrer/ der Klassenlehrerin.
  • Wir suchen gemeinsam mit dem LehrerInnenteam nach Maßnahmen zur Überwindung von Schwierigkeiten.
  • Wir arbeiten aktiv an der Schulpartnerschaft mit, besuchen Klassenforen, Elternabende und Schulveranstaltungen.